Politik, Medien und Öffentlichkeit in Zeiten der Digitalisierung

Artikel aus der Kategorie Journalismus

„Die alte Ordnung steht Kopf“

Wozu noch klassische Leitmedien, wenn öffentliche Diskurse heute im Netz stattfinden? Im Interview erklärt Alexander von Streit, Mitherausgeber der Internetplattform Vocer und Chefredakteur der deutschen Wired, seinen Standpunkt zur Rolle von Leitmedien in der demokratischen Öffentlichkeit. [mehr]

Die Rolle der Leitmedien

Birgit Wentzien, Chefredakteurin des Deutschlandfunks, hat genaue Vorstellungen davon, was ein Leitmedium zu leisten hat: Sie müssen glaubwürdig sein. Ein Interview.

Play
28.04.2012 | Internet & Journalismus

Sind Zeitungen demokratisch?

Dean Starkman, Redakteur der “Columbia Journalism Review” ist davon überzeugt, dass die klassische Zeitung auch in Zukunft die erste Informationsquelle bleiben wird. Er hält die One-to-Many-Kommunikation der Printmedien für elementar und zweifelt, ob soziale Netzwerke tatsächlich demokratiefördernd und meinungsbildend wirken.  [mehr]

Ein Prozent der GEZ für eine Stiftung Internet

Markus Beckedahl gehört zu den wenigen Bloggern in Deutschland, dessen Stimme auch außerhalb des Netzes gehört wird. Er wünscht sich eine weitergehende Unterstützung der digitalen Medien durch eine Stiftung Internet. Mit einem Prozent der Rundfunkgebühren könnte aus seiner Sicht ein großer Schritt in diese Richtung getan werden.

Die Finanzierung von Polit-Blogs

Das DLF-Magazin spiegelt die Themen der Debattenbeiträge des Onlinediskurses in Radioformaten. Diesmal geht es unter dem Titel „Unbezahlt. Politische Blogs zwischen brotloser Kunst und Leitmedien-Korrektiv“ um die Finanzierung politischer Blogs in Deutschland.  [mehr]

Play
03.04.2012 | Internet & Journalismus

bpb: Das Netz, die Wissenschaft und das Urheberrecht

Im Rahmen des NRW-Spezial kooperiert das Debattenportal Diskurs@Deutschlandfunk mit der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema.

[mehr]

Algorithmen – der angenehme Druck im Nachrichtengeschäft

Algorithmen ermöglichen den schnellen Zugang zu Wissen und sind zugleich Fundament digitaler News-Aggregatoren, die dafür sorgen Informationen scheinbar allen jederzeit zugänglich zu machen. So wird der Kampf auf dem Informationsmarkt härter. Dr. Marco Bertolaso, Leiter Deutschlandfunk Zentrale Nachrichten, sieht im Ringen um die Informationsherrschaft weniger einen Kampf als vielmehr eine Waffengleichheit: Informationen sind für alle zugänglich und stellen somit nicht den Wert der Nachrichtenarbeit dar. [mehr]

Niemand kann den Überblick behalten

Nachrichten, Videos, Interviews, Analysen und Geschichten, täglich, stündlich, minütlich, auf Twitter, Facebook, der New York Times, dem Spiegel oder sonst wo im Netz. Viele meinen den Überblick zu verlieren, manche verlassen sich inzwischen auf News Aggregatoren, die Nachrichten filtern, zusammenstellen und von ihren Seiten auf andere verlinken. Ein neuer Service dieser Art ist news.me, eine App für iPhone und iPad, entstanden im Forschungslabor der New York Times, Kerstin Zilm stellt diese Hoffnung für User und Verlage vor. [mehr]

Play
28.03.2012 | Internet & Journalismus

Die Politik umgeht den Journalismus. Und Twitter und Facebook sind die Komplizen.

Lange waren Nachrichten ein Stück Natur. Ihr natürliches Vorkommen lag in Zeitungen, Hörfunkprogrammen oder Nachrichtensendungen im Fernsehen. Heute sind Nachrichten überall. Jeder kann sie produzieren, jeder kann sie publizieren. Das Netz und die Sozialen Medien machen es möglich. Welche Konsequenzen das für die Entstehung von Nachrichten und die Arbeit von Nachrichtenagenturen hat, zeigen Cord Dreyer und Daniel Bouhs in ihrem Text. Der eine ist Chefredakteur der Nachrichtenagentur dapd, der andere leitet dort die Netzwelt. [mehr]

Journalisten als Scouts im Infodschungel

Schnelligkeit im digitalen Zeitalter ist für Wolfgang Büchner, Chefredakteur der Nachrichtenagentur dpa, eine wichtige Kompetenz. Viel wichtiger aber ist aus seiner Sicht Genauigkeit. Denn längst ist das Netz zu einem Dschungel aus Informationen geworden. Deshalb spielen Orientierung und Auswahl eine herausragende Rolle. Zum Auftakt unseres aktuellen Schwerpunkts „Nachrichten in Zeiten sozialer Medien“ zeigen wir noch einmal das Interview mit Wolfgang Büchner. [mehr]