Politik, Medien und Öffentlichkeit in Zeiten der Digitalisierung

Artikel zum Thema Freiheit und Transparenz

Der Begriff “Freiheit” gehört zu den umstrittensten der abendländischen Kultur. Auch in Zeiten der Digitalisierung  sorgt die Hoheit über diesen Begriff für heftige Dispute. Welche Freiheit ist gemeint und wie verhält sich diese Freiheit zu Macht und Kontrolle?

Der totale Kontrollverlust

Was einmal im digitalen Raum kursiert, kann eines Tages gegen uns eingesetzt werden. Der Kontrollverlust ist mittlerweile eine omnipräsente Alltagserfahrung, eine Signatur des digitalen Zeitalters. Aus Unbekannten werden ungewollte Medienstars, aus scheinbaren Nichtigkeiten Skandale.  [mehr]

16.03.2012 | Politik & Transparenz

Transparenz zwischen Post-Privacy und Arcanum

Transparenz ist zum Fetisch geworden. Zumindest kann man diesen Eindruck gewinnen, wenn man die Anforderungen betrachtet, die in den letzten Jahren an politische Akteure gestellt wurden. Bezüge sollen offengelegt, Nebentätigkeiten öffentlich gemacht werden, private Reisen und persönliche Freundschaften werden Themen publizistischer Debatten. Eine dringend benötigte politische Kultur, der Christian Humborg, Geschäftsführer von Transparency International Deutschland, in seinem Artikel überraschenderweise auch das Recht auf ein Geheimnis zuspricht, kann auch die denkbare totale Transparenz in digitalen Zeiten jedoch nicht ersetzen. [mehr]

15.03.2012 | Politik & Transparenz

Ausgebremst – Im Visier der Netzgemeinde

Donnerstags um 19.15 Uhr läuft im Deutschlandfunk das DLF-Magazin. 45 Minuten politische Reportagen und Portraits. Dort spiegeln wir die Themen der Debattenbeiträge, der Aufsätze und Essays des Onlinediskurses in Radioformaten. Heute geht es im DLF-Magazin unter dem Titel „Ausgebremst – im Visier der Netzgemeinde“ um Crowdcontrol und gläserne Politiker im digitalen Zeitalter. Autor des Beitrags ist Michael Watzke.

Das DLF-Magazin steht ab ca. 20 Uhr auch auf den On-Demand-Servern des Deutschlandfunk  zur Verfügung. Das Stück gibt es unten als Stream und Download.  Und hier noch die Moderationen aus der Sendung. So können Sie die Kontexte verfolgen. Dazu auch noch das MP3…. [mehr]

Play
09.02.2012 | Recht & Transparenz

My friends from Dimitrovgrad. Ein Selbstversuch

Thomas Hoeren, Professor am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität-Münster, stellt rechtliche Überlegungen zur Veränderung von privatem und öffentlichem Raum in Zeiten der Digitalisierung an. Und wagt dazu einen Selbstversuch. Denn der Grenzverlauf zwischen Öffentlichem und Privatem wird immer unschärfer. [mehr]

09.02.2012 | Transparenz

Zerstört die Digitalisierung die Grenze zwischen Öffentlichem und Privatem?

Christian Heller, Blogger und Autor des bei C.H. Beck erschienen Buchs “Post-Privacy – Prima leben ohne Privatsphäre“, erklärt in seinem Debattenbeitrag, warum die angenommene Grenze zwischen Privatem und Öffentlichem schon immer eine politische Fiktion war. Im Netz ist Christian Heller unter plomlompom.de erreichbar, auf Twitter unter @plomlompom [mehr]

Chatten erwünscht – Politik im digitalen Zeitalter. Marina Weisband im Portrait

Donnerstags um 19.15 Uhr läuft im Deutschlandfunk das DLF-Magazin. 45 Minuten politische Reportagen und Portraits. Dort spiegeln wir die Themen der Debattenbeiträge, der Aufsätze und Essays des Onlinediskurses in Radioformaten. Zum Auftakt steht eine Piratin im Mittelpunkt. Marina Weisband, auf Twitter als @Afelia unterwegs und aktuell noch Bundesgeschäftsführerin der Piratenpartei.  [mehr]

Play